Inbrija – Levodopa zum Inhalieren

Inbrija (Esteve) enthält inhalatives Levodopa. Durch die neue Darreichungsform sollen wiederkehrende Bewegungseinschränkungen vermieden werden. Das Präparat kommt in Kapselform auf den Markt. Jede Hartkapsel enthält 42 mg Levodopa, abgegeben werden allerdings nur 33 mg. Der Inhalator ist dreiteilig. Neben dem blauen Schaft mit Kapselkammer setzt sich das Hilfsmittel aus einem weißen Mundstück und einer blauen Verschlusskappe zusammen. Indiziert ist das Mittel zur Behandlung der OFF-Episoden von erwachsenen Patienten mit Morbus Parkinson, die mit Levodopa und einem Dopa-Decarboxylase-Hemmer behandelt werden.

Zur Behandlung der OFF-Phasen beträgt die empfohlene Dosis zwei Hartkapseln bis zu fünfmal täglich. Die maximale Tagesdosis sollte zehn Kapseln, entsprechend 330 mg Levodopa, nicht übersteigen. Die beiden Kapseln sollten nacheinander in den Inhalator eingelegt und inhaliert werden. Ist der Inhalator mit einer Hartkapsel geladen, atmet der/die Patient:in tief ein und hält den Atem für fünf Sekunden an. Zwischen den Inhalationen des Pulvers aus der ersten und zweiten Kapsel sollten nicht mehr als 10 Minuten liegen.

Die Patient:innen sollten zum einen auf eine stabile Behandlung mit Levodopa in oraler Form und einem Dopa-Decarboxylase-Hemmer (Carbidopa oder Benserazid) eingestellt sein, zum anderen sollten sie in der Lage sein, die OFF-Phasen richtig zu erkennen.

Quelle: https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/pharmazie/inbrija-levodopa-zum-inhalieren/

Inbrija – Levodopa zum Inhalieren
Nach oben scrollen