Diagnose

Neues zu Diagnostik und Therapie

In Deutschland leben mindestens 300 000  Menschen mit einem idiopathischen Parkinson-Syndrom. Aufgrund des demografischen Wandels ist mit einer stetig steigenden Zahl Betroffener zu rechnen. In diesem Beitrag werden die evidenzbasierte Diagnostik und Therapie des idiopathischen Parkinson-Syndroms dargestellt. Insbesondere soll ein Überblick über die neuen Erkenntnisse und Entwicklungen der letzten Jahre gegeben werden. Quelle: https://www.thieme-connect.de/products/ejournals/html/10.1055/a-0952-8075?wt.mc_id=campaign=grundrauschen-q3-2019-19k1wg_source=themen-nl-19oj7b_medium=link-19o7g6%23N70811

Fehldiagnose bei einem Viertel der Parkinson-Patienten?

Eine Umfrage von „Parkinson’s UK“ in Großbritannien unter mehr als 2.000 Personen ergab, dass 26% zum ersten Mal erfahren hatten, dass sie etwas anderes hatten, während 21% ihren Hausarzt dreimal oder öfter sahen, bevor sie zu einem Spezialisten überwiesen wurden.  Von denjenigen, die falsch diagnostiziert wurden, erhielten 48% eine Behandlung wegen ihres nicht vorhandenen Zustands, […]

Nach oben scrollen