Kaffee und Kuchen bei Fesls

Häuslaign, ein kleiner Weiler unweit der Gemeinde Pleiskirchen im Landkreis Altötting. Alleinlage. Die Vögel zwitschern, die Grillen zirpen, das Läuten der Kirchenglocken ist in der Ferne zu hören. Fredl Fesl, 71, kommt gerade vom Schwammerl suchen nach Hause, im Korb befinden sich überwiegend Maronen, auch ein paar „Dobernigl“ (Steinpilze) sind mit dabei. Seine Frau Monika hat Kaffee und Kuchen gemacht. Die Idylle scheint perfekt. Nichts ist zu spüren von der Krankheit, die dem einstigen Volksbarden und Erfinder des bayerischen Musikkabaretts seit mehreren Jahren zu schaffen macht: Parkinson. Seinen Humor hat Fredl Fesl dennoch nicht verloren.

die vollständige Geschichte finden Sie hier: https://www.hogn.de/2019/03/27/2-kultur-im-bayerischen-wald/2-neue-boarische-welle/fredl-fesl-pleiskirchen-monika-parkinson-volksmusik-grafenau-bayerischer-wald-portraet/118645

Kaffee und Kuchen bei Fesls
Nach oben scrollen