Ins deutsche übertragene Inhalte der offiziellen Dance for PD®-Website

Dance for PD® bietet international anerkannte, wissenschaftlich fundierte Tanzkurse für Menschen mit Morbus Parkinson an – online, in New York City und über ein Netzwerk von Partnern und Mitarbeitern in mehr als 300 anderen Gemeinden in 25 Ländern. In den Dance for PD®-Kursen werden die Teilnehmer befähigt, Bewegung und Musik auf erfrischende, unterhaltsame, anregende und kreative Weise zu erkunden. Dance for PD® bietet eine umfassende Lehrerausbildung und -zertifizierung an, entwickelt innovative Unterrichtsmedien und pflegt Beziehungen zu anderen Organisationen, damit die auf unserem Modell basierenden Kurse weithin verfügbar sind. Die Wirksamkeit und die Vorteile des Lehransatzes von Dance for PD® werden durch mehr als 40 wissenschaftliche Studien untermauert, die von Experten begutachtet wurden. Über das Programm wurde in Medien wie der New York Times, USA Today, NBC, CNN, NPR und The Guardian berichtet und es wurde mehrfach für seine bahnbrechende Arbeit ausgezeichnet.

„Dance for PD® ist ein voller Erfolg. Es ist eines der wichtigsten Programme für die Parkinson-Krankheit im ganzen Land.“
-Mary Ellen Thibodeau, RN
RI-Chapter der Amerikanischen Parkinson-Vereinigung

Über uns

Warum Tanz bei Parkinson-Krankheit

„Ich bin beeindruckt von der Kraft des Tanzes, die Schmerzen zu verändern und zu lindern. Trotz des stetigen Fortschreitens der Parkinson-Krankheit sind wir da. Wir bewegen uns. Wir lachen. Wir teilen unser bestes Selbst.“
-Patricia Needle, Teilnehmerin von Dance for PD, Berkeley, CA (Hören Sie hier mehr von Patricias Perspektive.

„Wenn wir unsere Liebe zum Tanz teilen können und die Vorteile von Tanz und Musik in körperlicher, emotionaler und sozialer Hinsicht kennen, wird die Welt viel erträglicher und mitfühlender für alle, die von Parkinson betroffen sind.“
Ingrid Hurlen, Dance for PD-Trainee und Lehrerin, Seattle, WA

„Im Sprechzimmer ergreife ich oft das Wort und halte einen kleinen Vortrag über die Bedeutung von körperlicher Aktivität, sozialer Interaktion und geistiger Stimulation… und Dance for PD bietet alle drei Möglichkeiten.“
-Neil Mahant, MD, Neurologe und Neurophysiologe, Westmead Public Hospital, Westmead Private Hospital, Sydney, Australien

„Dance for Parkinson’s Disease ist mehr als eine mögliche Therapie oder Behandlung… es ist eine Dosis von Sinnhaftigkeit für diese Patienten. Es ist ein kleines Juwel, das sie dazu bringt, sich mit etwas zu beschäftigen, das ihnen hilft, sich verbunden zu fühlen.“
-Jay Baruch, MD, Alpert Medical School, Brown University, Providence, RI

Überblick über das Programm

Das preisgekrönte Programm Dance for PD®, das 2001 gegründet wurde, bietet Menschen mit Parkinson, ihren Familien, Freunden und Pflegepartnern online, in New York City und über unser Netzwerk von Partnerorganisationen in mehr als 300 Gemeinden in 25 Ländern auf der ganzen Welt spezielle Tanzkurse an. Dance for PD“-Kurse laden Menschen mit Parkinson ein, die Freuden und Vorteile des Tanzes zu erleben und gleichzeitig auf kreative Weise symptomspezifische Probleme in Bezug auf Gleichgewicht, Kognition, Motorik, Depression und körperliches Selbstvertrauen anzugehen. Das Programm, das als Goldstandard dafür bezeichnet wird, wie eine Organisation für darstellende Künste einen außergewöhnlichen Beitrag zu Gesundheit und Wohlbefinden leisten kann“ (Renee Fleming), nutzt den Tanz, um Menschen mit Parkinson und ihre Pflegepartner und Familien zu befähigen, Bewegung und Musik auf erfrischende, unterhaltsame, anregende und kreative Weise zu entdecken.

Das grundlegende Arbeitsprinzip des Programms besteht darin, dass professionell ausgebildete Tänzer Bewegungsexperten sind, deren Wissen über Gleichgewicht, Sequenzierung, Rhythmus und ästhetisches Bewusstsein für Menschen mit Parkinson nützlich ist. Im Unterricht integrieren die Dozenten Bewegungen aus den Bereichen Modern, Ballett, Stepptanz, Folklore, traditionellem Tanz, Gesellschaftstanz und choreografischem Repertoire, um Körper und Geist der Teilnehmer anzusprechen und ein angenehmes, soziales Umfeld für künstlerische Erkundungen zu schaffen.

Das ursprünglich als Zusammenarbeit zwischen der Mark Morris Dance Group und der Brooklyn Parkinson Group gegründete und jetzt vollständig von der Mark Morris Dance Group verwaltete Programm Dance for PD bietet Lehrerschulungen an, pflegt Beziehungen zu anderen Organisationen, um Kurse auf der ganzen Welt zu fördern, und bietet eine gefeierte Lehrvideoserie At Home an, die käuflich erworben werden kann. Ein Beirat, der sich aus weltweit anerkannten Neurowissenschaftlern, Neurologen, Gesundheitsexperten und Forschern zusammensetzt, steht dem Programm mit Rat und Tat zur Seite.

Über Dance for PD wurde in der New York Times, USA Today, dem Dance Magazine, The Guardian und Hunderten von anderen Publikationen sowie auf NBS, ABC, CBS, CNN, PBS und NPR berichtet. Das Programm wurde mit mehreren Auszeichnungen geehrt, darunter der Parkinson Awareness Award, der Alan Bonander Humanitarian Award, der Sapolin Award for Public Service des New York City Mayor’s Office for People with Disabilities und die William Pearson Tolley Medal for Distinguished Leadership in Life Long Learning.

Mehr als 40 von Experten begutachtete wissenschaftliche Forschungsstudien, die an einer Reihe bedeutender universitärer Forschungszentren auf der ganzen Welt durchgeführt wurden, darunter die Roehampton University, die University of Florida, die Queensland University of Technology, die York University und die Universität Freiburg, weisen auf die Vorteile des Tanzens für Menschen mit Parkinson-Krankheit hin. Zahlreiche führende Neurologen und Spezialisten für Bewegungsstörungen auf der ganzen Welt nehmen Tanzkurse für Morbus Parkinson in die Liste der empfohlenen Aktivitäten für ihre Patienten auf.

Kernprogramm-Initiativen

Beibehaltung und Ausweitung der derzeitigen Vorzeige-Kursangebote in den fünf Bezirken von New York City.
Förderung von Kooperationspartnerschaften zwischen Parkinson-, Kunst- und medizinischen Organisationen in anderen Städten auf der ganzen Welt, um die Einrichtung und Aufrechterhaltung von Kursen nach dem NYC-Modell zu unterstützen.
Schulung, Förderung und Zertifizierung von qualifizierten Lehrkräften in Bezug auf den Dance for PD-Ansatz und bewährte Praktiken sowie Weitergabe von Informationen an Administratoren und PD-Gruppenkoordinatoren, damit diese die besten Verwaltungspraktiken zur Unterstützung lokaler Dance for PD-Programme anwenden können.
Angebot von ansprechenden Community-Kursen und informativen Konferenzdemonstrationen, die von Gründungslehrern und Lehrkünstlern der Mark Morris Dance Group geleitet werden, um die Freude und die Vorteile des Tanzens mit Gemeinden zu teilen, die noch nicht mit dem Programm in Berührung gekommen sind.
Erstellung und Verbreitung innovativer, benutzerfreundlicher Medienprodukte für den Unterricht - einschließlich einer Lehrvideoserie für zu Hause, einer Google Glass App und Live-Streaming-Kapazitäten -, um die Kraft des Tanzes und der Musik in den Alltag der Menschen zu bringen.
Wir entwickeln und pflegen Online-Ressourcen, die dazu dienen, den Auftrag des Programms zu unterstützen, zu verbessern und zu erweitern sowie ein virtuelles Netzwerk zu schaffen, in dem Informationen und Ideen frei fließen und das Arbeitswissen von Praktikern und Teilnehmern verbessern können.

Um unseren Auftrag zu erfüllen, arbeiten wir mit wichtigen globalen Partnern zusammen, darunter Dance for Parkinson’s Australia, Dance for Parkinson’s Partnership UK, Dance for Parkinson’s Network Canada, Dance for Parkinson’s South Africa sowie mit Organisationen wie dem Houston Ballet, English National Ballet, Canada’s National Ballet School, Pacific Northwest Ballet, Berkeley Ballet Theater, Tivoli Ballet Theatre, Skånes Dansteater, University of Florida, Rutgers, Scottish Ballet, Seattle Theatre Group, Danspace (Oakland) und Queensland Ballet, um nur einige zu nennen.

Der Ansatz von Dance for PD®

Das Dance for PD®-Programm basiert auf einer grundlegenden Prämisse: Professionell ausgebildete Tänzer sind Bewegungsexperten, deren Wissen für Menschen mit Parkinson nützlich ist. Tänzer wissen alles über Dehnung und Stärkung der Muskeln, über Gleichgewicht und Rhythmus. Tänzer wissen um die Kraft des Tanzes, Geist, Körper und Emotionen auf die Bewegung zu konzentrieren, da sie täglich ihre Gedanken, ihre Vorstellungskraft, ihre Augen, ihre Ohren und ihren Tastsinn einsetzen, um ihren Körper zu kontrollieren.

Dance for PD®-Lehrer integrieren Bewegungen aus Modern- und Theatertanz, Ballett, Volkstanz, Stepptanz, Improvisation und choreografischem Repertoire. Der Tanz für Morbus Parkinson®-Kurs ist eine ästhetische Erfahrung, die die Elemente der Erzählung, der Bildsprache, der Live-Musik und der Gemeinschaft nutzt, um Kunstfertigkeit und Anmut zu entwickeln und gleichzeitig auf die für Morbus Parkinson spezifischen Probleme wie Gleichgewicht, Flexibilität, Koordination, Isolation und Depression einzugehen.

Die Kurse sprechen Körper und Geist der Teilnehmer an und schaffen ein angenehmes, soziales Umfeld, in dem das Tanzen im Vordergrund steht und nicht die Therapie. Die aktive Vorführung durch professionelle Tänzer inspiriert die Teilnehmer, ihre Anmut wiederzuerlangen, während die angeleitete Improvisation die Kreativität und das Experimentieren mit Bewegungen fördert.

„Die Grundlagen des Tanzes und des Tanztrainings – Dinge wie Gleichgewicht, Bewegungsabläufe, Rhythmus, räumliches und ästhetisches Bewusstsein und dynamische Koordination – scheinen viele der Dinge anzusprechen, an denen Menschen mit Parkinson arbeiten wollen, um ein Gefühl von Selbstvertrauen und Anmut in ihren Bewegungen zu erhalten. Obwohl uns Teilnehmer aus aller Welt berichten, dass sie Elemente des Unterrichts als therapeutisch empfinden, besteht das Hauptziel unseres Programms darin, dass die Menschen in einer Gruppe Spaß am Tanzen um des Tanzens willen haben und die Bandbreite der körperlichen, künstlerischen und kreativen Möglichkeiten erkunden, die ihnen noch immer offen stehen“ – David Leventhal, Gründungslehrer von Dance for PD, Brooklyn, NY

Hintergrund des Programms

Dance for PD® begann als Idee, wurde als Experiment geboren und hat sich zu einem innovativen globalen Programm entwickelt, das in mehr als 300 Gemeinden in 25 Ländern eingeführt wurde und Tausende von Menschen mit Parkinson, ihre Familien und Betreuer beeinflusst hat.

Im Jahr 2001 wandte sich Olie Westheimer, der Gründer und Geschäftsführer der Brooklyn Parkinson Group (BPG), an die Mark Morris Dance Group (MMDG), eine international anerkannte moderne Tanzgruppe, die gerade ein neues Tanzzentrum in Brooklyn eröffnet hatte. Olie schlug vor, einen rigorosen, kreativen Tanzkurs für die Mitglieder ihrer Gruppe anzubieten. Aus ihrer eigenen Tanzerfahrung wusste sie, dass professionelle Tänzer ihren Geist und Körper trainieren, um schwierige Bewegungen mit Selbstvertrauen, Kraft und Anmut auszuführen. Dabei entwickeln sie kognitive Strategien, von denen sie glaubte, dass sie für Menschen mit Parkinson von natürlichem Nutzen sein und Spaß machen könnten.

In diesem Jahr begannen zwei Tänzer der Mark Morris Dance Group – John Heginbotham und David Leventhal – zusammen mit einem professionellen Musiker, monatliche Kurse für etwa sechs Personen zu leiten. Eine dritte Tänzerin, Misty Owens, stieß kurz darauf zum Lehrerteam, und der Komponist und Pianist William Wade wurde 2003 der leitende Musiker des Programms. Von Anfang an wurden die Kurse in Brooklyn – wie auch heute noch – kostenlos in einem hochmodernen, dem Tanz gewidmeten Gebäude angeboten.

Im Jahr 2004 begann MMDG, Dance for PD®-Kurse in Städten zu geben, in denen das Ensemble auf Tournee war, und entwickelte bald darauf ein Ausbildungsprogramm für Tanzlehrer. Die Gründungslehrer von Dance for PD® haben mehr als 100 kostenlose Demokurse und mehr als 30 Lehrerfortbildungsworkshops auf der ganzen Welt angeboten. Das ursprüngliche Programm in Brooklyn dient als Modell und Inspiration für ein wachsendes Netzwerk von Parkinson-Tanzkursen in 30 US-Bundesstaaten sowie in Mexiko, Kanada, Australien, England, Schottland, Italien, Deutschland, Holland, Israel und Indien. In den Vorzeigekursen in Brooklyn und Manhattan sind inzwischen durchschnittlich 45-50 Teilnehmer pro Woche eingeschrieben.

Während der gesamten Expansion ist der Dance for PD®-Unterrichtsansatz Olie’s Vision und grundlegenden Ideen treu geblieben: dass professionell ausgebildete Tänzer Bewegungsexperten sind, deren Wissen über Gleichgewicht, Abläufe, Rhythmus und ästhetisches Bewusstsein für Menschen mit Parkinson nützlich ist; dass in allen Kursen Menschen aller Fähigkeiten sowie Familien, Freunde und Betreuer willkommen sind und einbezogen werden; und dass es in den Kursen um die Kunst, die Technik und den Spaß am Tanzen geht, nicht um Parkinson und nicht um eine Therapie. Einfach ausgedrückt: Der Kurs ermöglicht es den Teilnehmern, die Bandbreite der körperlichen und kreativen Möglichkeiten zu erkunden, die ihnen noch offen stehen.

Das Programm war auch ein wichtiger Katalysator für die Schaffung aktiver, engagierter Parkinson-Gemeinschaften, wo es bisher keine gab. Beim gemeinsamen Tanzen lernen die Menschen zusammen, reden miteinander und inspirieren sich gegenseitig, ihr kreatives und körperliches Potenzial durch Gruppengesang, Yoga und Fitnesskurse zu erkunden, die ihr Tanztraining ergänzen.

Während das Programm weiter wächst, versuchen seine Lehrer und Leiter, einen Kurs zu finden, der die Bedürfnisse, Interessen und die Vielfalt der lokalen Gemeinschaft respektiert und berücksichtigt. Aber egal, ob der Unterricht in Brooklyn, Edinburgh oder Pune, Indien, stattfindet, die Grundlagen sind dieselben: Tanz und Musik auf höchstem Niveau, geleitet von Lehrern und Musikern, die sensibel, sachkundig und leidenschaftlich sind. Und mit seiner integrativen Philosophie, die alle willkommen heißt, unabhängig von ihren Fähigkeiten oder ihrem Mobilitätsgrad, inspiriert das Programm Menschen mit Parkinson – und diejenigen, die ihnen nahe stehen – dazu, die Anmut, die Geschmeidigkeit und die Freude zu erleben, die das Tanzen mit sich bringt.

Wo wir schon waren

Zusätzlich zu den wöchentlichen Kursen für mehr als 600 Teilnehmer an zehn Standorten in New York City hat die MMDG Dance for PD®-Masterclasses in Gemeinden in San Francisco, Oakland, Berkeley, Louisville, Ann Arbor, Seattle, Urbana-Champaign, Cincinnati, Indianapolis, Orlando, Denver, Erie, Philadelphia, Toronto, Edinburgh, London, Auckland, Shanghai und Tel Aviv angeboten, um nur einige zu nennen. Medizinische Zentren wie das Evergreen Hospital (Seattle), das Jewish Hospital/Frazier Rehabilitation Institute (Louisville), das Zhongshan Hospital (Shanghai), das Peking Union Medical College Hospital (Peking), das Carle Hospital (Champaign-Urbana) und das Beth Israel Deaconess (Boston) haben in ihren Einrichtungen Demonstrationskurse zu Dance for PD veranstaltet. Medizinische Zentren wie Evergreen, Shands (University of Florida), Florida Hospital/Orlando und Emerson Hospital (MA) bieten regelmäßig Dance for PD-Kurse als Teil ihres Outreach-Programms an.

Die MMDG/BPG-Workshops zur Ausbildung von Lehrern haben dazu geführt, dass Dance for PD®-Kurse in mehr als 140 Gemeinden in den Vereinigten Staaten, Australien, Neuseeland, Malaysia, Kanada, Deutschland, den Niederlanden, Dänemark, Schweden, Russland, Südafrika, Italien, Indien, Israel, Irland und dem Vereinigten Königreich angeboten werden.

Die Dance for PD®-Methode wurde auf dem International Congress for Parkinson’s Disease and Related Disorders in Berlin (2005), dem World Parkinson Congress in Washington, D.C. (2006), Neuroscience in Washington D.C. (2008), den World Parkinson Congresses in Glasgow (2010), Montreal (2013) und Portland, OR (2016) vorgestellt. Dance for PD® wurde als Modellprogramm auf der Jahreskonferenz der Society for the Arts in Healthcare vorgestellt, in Foren und Webinaren, die von Organisationen wie Grantmakers in Health und Grantmakers in Aging gesponsert wurden, hervorgehoben und eingeladen, auf der internationalen Konferenz Culture, Health & Wellbeing 2013 in Bristol (Großbritannien), im Eröffnungsjahr des Lincoln Center Global Exchange (2014) und auf den internationalen Kulturgipfeln 2016 und 2018 in Edinburgh zu präsentieren.

Die gezielten Initiativen des Programms zur Vervielfältigung von Kursen, zur Ausbildung von Lehrern und zur Bereitstellung umfassender Unterstützungsressourcen für Lehrer, Verwalter, medizinisches Fachpersonal und teilnehmende Gemeinden auf der ganzen Welt wurden durch unsere großzügigen und engagierten institutionellen und individuellen Unterstützer ermöglicht.

Für weitere Presseberichte über das Programm klicken Sie bitte >>hier.

Um sich für ein Praktikum bei uns zu bewerben, klicken Sie bitte >>hier.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator