Parkinson Baden-Württemberg

Monat: März 2020

Aktuelles Video zum Thema Coronavirus und Parkinson

Wie gehe ich als Parkinson Betroffener mit der aktuellen Situation um? Gibt es ein besonderes Risiko für Parkinson-Patienten und wenn ja, welche zusätzlichen Maßnahmen sollten ergriffen werden? >>weiterlesen

Mit der „CovApp“ zu Handlungsempfehlungen und Ansprechpartnern

Die CovApp ist eine von der Charité in Zusammenarbeit mit Data4Life entwickelte Software, mit der Sie innerhalb weniger Minuten einen Fragenkatalog beantworten und daraus spezifische Handlungsempfehlungen erhalten. Dafür werden Ihnen Fragen nach aktuellen >>weiterlesen

Warum Abstand halten?

Region des Alpha-Synuclein-Proteins mit Schlüsselfunktion

Eine kurze Region des Alpha-Synuclein-Proteins, bekannt als NAC, wird von Wissenschaftlern des Astbury-Zentrums für strukturelle Molekularbiologie der Universität Leeds als Schlüssel für die Parkinson-Krankheit angenommen, da sie besonders anfällig für Amyloid-Aggregation ist. >>weiterlesen

Was tun in späten Stadien?

Für einen Teil der Patienten mit fortgeschrittenem Parkinson, die unter starken motorischen Komplikationen leiden, welche noch auf L-Dopa ansprechen, gibt es mit Apomorphin, Duodopa und der Tiefen Hirnstimulation derzeit drei Optionen. Welche davon im Einzelfall die beste ist, muss sorgfältig evaluiert werden. >>weiterlesen

Die „natürlichen Killer“ gegen Parkinson wenden

Forscher am Zentrum für regenerative Biowissenschaften der Universität von Georgia und ihre Kollegen haben herausgefunden, dass die „natürlichen Killer“-Blutkörperchen die Kaskade der zellulären Veränderungen, die zur Parkinson-Krankheit führen, verhindern und das Fortschreiten der Krankheit aufhalten könnten. >>weiterlesen

Welches sind die häufigsten Symptome von Corona?

Eine Grafik, in der die Häufigkeit der Symptome abgebildet ist, soll Ihnen bei der Einschätzung einer möglichen Infektion helfen. >>weiterlesen

Intelligente Schuheinlage soll bei Freezing helfen

Im Startup-Center der FH in Wiener Neustadt arbeitet ein Team an einer intelligenten Schuheinlage, die das „Freezing“-Symptom mittels Sensoren erkennen und dann mit einem taktilen Reiz am Fußballen lösen soll. >>weiterlesen

Die «wichtigsten» Medikamente

Parkinson-Medikamente bewirken lediglich eine Symptomlinderung. Es gibt keine verlaufsmodulierende Behandlung! Am besten funktionieren die einschlägigen Präparate beim (idiopathischen) Morbus Parkinson, der einfachheitshalber als ein Dopaminmangelzustand im zentralen Nervensystem (ZNS) charakterisiert werden kann. Die klassische Behandlung >>weiterlesen

Einnahmezeiten der Medikamente

Levodopa ist der Wirkstoff zur Parkinson-Behandlung. Nachteilig ist allerdings die kurze Halbwertszeit, so dass von mindestens drei Dosierungen pro Tag aus­gegangen werden muss. Da bei einem Parkinson-­Syndrom der zugrundeliegende neurodegenerative Prozess fortschreitet, und aus anderen >>weiterlesen

Ältere Beiträge »
Seite 1 von 3
Impressum und Datenschutzerklärung