Parkinson Baden-Württemberg

Kategorie: aktuell

Neuronen nicht gestorben, nur „untot“?

Bei neurodegenerativen Erkrankungen wie der Parkinson-Krankheit beginnt eine bestimmte Gruppe von Neuronen nach der anderen zu sterben, was zu Bewegungsproblemen und anderen Symptomen führt. Wissenschaftler haben sich lange darauf konzentriert, herauszufinden, warum diese >>weiterlesen

Versagen der molekularen Leibgarde

Wis­sen­schaft­ler der ETH Zü­rich und des Bio­zen­trums der Uni­ver­si­tät Ba­sel zeig­ten, dass sich in Zel­len «Leibwächter-Proteine» auf dy­na­mi­sche Wei­se mit dem Parkinson-Protein α-Synuclein ver­bin­den. Ist die­se Ver­bin­dung ge­stört, kommt es zu Zell­schä­den und >>weiterlesen

Gebeugt, nicht gebrochen

„Ich schau mal nach, ob sie noch da ist“, sagt Aren Hilb* und schlurft zum Badezimmer. Tür auf, Licht an, Tür zu, ein breites Lächeln: „Nein, sie ist verschwunden.“ Seit Hilb das Medikament >>weiterlesen

Umgang mit der Diagnose Parkinson

5min Video mit Geschichten von Betroffenen, Ärzten und Therapeuten zum Thema „Umgang mit der Diagnose Parkinson“

Die Juckbohne (Mucuna pruriens)

Mucuna pruriens (L.) DC., die Kratz- oder Juckbohne aus der Familie der Fabaceae, wird seit Langem als Arzneipflanze in der Ayurveda zur Behandlung von Störungen des Nervensystems und anderer Erkrankungen eingesetzt. Die ausgeprägten Wirkungen >>weiterlesen

Wenn Tabletten im Hals stecken bleiben

Das Schlucken fester Arzneiformen ist problematisch. Es sei davon auszugehen, dass 20 bis 50 Prozent aller eingenommenen Tabletten und Kapseln in der Speiseröhre hängenbleiben. Ob eine Tablette oder Kapsel quasi im Halse steckenbleibt, >>weiterlesen

Hirnstimulation – die nächste Generation

Mit klassischen THS-Systemen ist es möglich, ein Hirnareal in individuell einstellbarer Frequenz und Stomstärke elektrisch zu stimulieren. Die Impulsgabe selbst erfolgt, einmal feinjustiert, in einem regelmäßigen Rhythmus. Die neue Generation der Hirnschrittmacher gibt >>weiterlesen

Gefaltete Proteine

Falsch gefaltete Proteine sind eine Katastrophe für die Zelle – sie verklumpen oder verheddern sich und stören als funktionsloser Proteinmüll. Bei vielen neurogenerativen Krankheiten verklumpen falsch gefaltete Proteine und lagern sich in der >>weiterlesen

Vorsorgende Verfügungen

Viele Bürgerinnen und Bürger wollen Ihr Selbstbestimmungsrecht auch am Ende Ihres Lebens und bei schwerer Krankheit mit dauernder Bewusstlosigkeit wahren. Das ist möglich. >>weiterlesen

Neuro-Tango

Simone Schlafhorst, Entwicklerin des Konzeptes Neurotango®, schreibt auf ihrer Website tango-therapie.com: Die Tango Therapie ist nicht neu, sondern wird schon seit ca. 20 Jahren in verschiedenen medizinischen und psychologischen Bereichen angewendet. Sie wurde >>weiterlesen

Ältere Beiträge »
Seite 1 von 4